Search

16 Juli 2019

Updated: Sep 19, 2019


Am Sonntag besuchte uns ein koreanisches Mission Ehepaar. Ich hatte eine Predigt über das Thema "das Gute tun" nicht aufgeben vorbereitet. Nach unserer Gewohnheit gaben wir dem koreanischen Bruder 10 Minuten bis 30 Minuten Zeit ein Wort zu teilen. Er predigte darauf für eine volle Stunde sehr detailliert und ergreifend über das Thema Hölle. Unsere Gemeindebesucher waren sehr angesprochen.

Danach, nach 10 Minuten Pause war ich mit der Wortverkündigung dran. Ich wollte über das vorbereitete Thema "das Gute tun" sprechen, konnte es aber nicht. Mir war als, wenn Gott mich sehr intensiv an dem Verse erinnerte die mich zum Missionsdienst bewegten. Diesen Vers las ich in einem thailändischen Dorf im Jahr 1991. Es war Offenbarung 201.5 Wir sprachen dann noch einmal 90 Minuten über das Thema Hölle. Wer eine Ahnung der Hölle hat, dem geht es nicht um Religionswechsel oder sonst irgendetwas, dem geht es nur um eine Sache: Wer rettet mich vor der Hölle!!!! Deshalb bin ich Missionar geworden um die Menschen in Thailand vor der Hölle zu warnen.


Der koreanische Bruder bei der Predigt. Das koreanische Ehepaar fühlt eine Berufung in Tak eine christliche Schule zu eröffnen. Zusammen besuchen wir die Avoda Baustelle für das Jüngerschafts-Zentrum und hielten dort Gebetsgemeinschaft.



1 view

Address

Avoda Foundation ( Head Office )

21/4 M.7 T.Numreum, A.Muang Tak,

Tak 63000, Thailand

Contact

Tel : +66 55 512 631

Email : donate (@) avodafoundation.org     

Follow us

     

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram